Was ist Mediation?

Mediation (lat. Vermittlung) ist ein strukturiertes freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Konfliktes. Die Konfliktparteien - Medianten genannt - wollen mit Unterstützung einer dritten allparteilichen Person (Mediator) zu einer einvernehmlichen Vereinbarung gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. (aus: Wikipedia)

In vielen Streitfällen ist ein gerichtlicher Sieg oft nur ein Teilerfolg oder von kurzer Dauer, da der eigentliche Konflikt weiterbesteht und bei passender Gelegenheit zu neuem Streit führt.

Mediation kann und will nicht eine reguläre Rechtsberatung ersetzen. Sie ermöglicht es beiden Parteien jedoch, zu Lösungen zu kommen, die gemeinsam entwickelt, von beiden Seiten akzeptiert werden und so viel dauerhafter sein können.
In der Mediation werden die Beteiligten unterstützt, trotz Wut, Enttäuschung und Verletzung zu einem fairen und sachlichen Prozess zu finden. Damit dient die Mediation nicht nur den unmittelbaren Konfliktparteien. Oft genug werden bei eskalierendem Streit weitere Personen in den Konflikt hineingezogen (Kinder). Mediation zielt dabei auf eine konkrete Vereinbarung. Diese Vereinbarung kann dann in Form eines gerichtlichen Vergleichs oder notariellen Urkunde rechtsverbindlich ausgestaltet werden. Mediation kann so auch helfen,  die Kosten eines Konfliktes zu begrenzen. Gerichte und die vertretenden Anwälte werden entlastet und können sich auf die eigentlich Rechtsberatung und rechtliche Vereinbarung/Vergleich konzentrieren.

Ablauf einer Mediation

Die Mediation gliedert sich im wesentlichen in folgende 5 Phasen

  1. Information
    Information über das Verfahren, Rolle des Mediators, Klärung der Kostenfrage
  2. Sammlung
    Themensammlung, Identifizierung der Konfliktpunkte,
    Streitpunkte und Anliegen werden dargestellt
  3. Positionen und Interessen klären
    Die jeweiligen Sichtweisen, Daten, Fakten, Emotionen und Bedürfnisse werden erörtert
  4. Optionen erarbeiten
    Ideenfindung / Brainstorming zu möglichen Lösungen. Ziel win-win-Situationen
  5. Gestaltung der Abschlussvereinbarung
    Klärung der erzielten Ergebnisse mit dem jeweiligen juristischen Beistand, Anfertigen einer gemeinsamen Abschlussvereinbarung

Weitere Informationen erhalten Sie von